Unterrichtsinhalte

Unterrichtsinhalte 

Neben den Unterrichtfächern Deutsch, Englisch, Politik und Religion besteht
der Hauptteil der Stundentafel aus dem berufsbezogenen Unterricht in vier Lernbereichen.

Stundentafel

Berufsübergreifender Lernbereich mit den Fächern

 Zahl der Wochenstunden

Deutsch

    ca. 7,5

Englisch

Politik

Religion

                                                     
Berufsbezogene Lernbereiche

TGP  -  Theoretische Grundlagen und Pflegeplanung im Altenpflegerischen Handeln

    ca. 30

PPM -  Personen- und situationsbezogene Pflege alter Menschen

MDT -  Mitwirkung bei medizinischer Diagnostik und Therapie

ABK  -  Anleiten, Beraten und Kommunizieren

UAL  -  Unterstützung alter Menschen bei der Lebensgestaltung

RRA  -  Rechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen

AAB  -  Altenpflege als Beruf

OLA  -  Optionale Lernangebote

Insgesamt

                                ca. 37,5

 

Der Unterricht findet in der Regel montags bis freitags von 07:45 bis 15:00 Uhr statt.

Die schulische Ausbildung ist kostenlos. Im Verlauf der Ausbildung sind Kosten für Unterrichtsmaterial und Studienfahrten von ca. 120 Euro pro Schuljahr zu entrichten.

 

Während des Bildungsganges wird die praktische Ausbildung von insgesamt 2.500 Zeitstunden in geeigneten Einrichtungen der Altenpflege und Altenhilfe durchgeführt.

Geeignete Betriebe:

1. Alten- und Pflegeheime

2. ambulante Pflegeeinrichtungen

3. psychiatrische Kliniken mit gerontopsychiatrischer Abteilung oder andere Einrichtungen der gemeindenahen Psychiatrie

4. Allgemeinkrankenhaus, insbesondere mit geriatrischer Fachabteilung oder geriatrischem Schwerpunkt oder geriatrische Fachklinik

5. geriatrische Rehabilitationseinrichtung

6. Einrichtungen der offenen Altenhilfe
 

Davon müssen mindestens 2.000 Zeitstunden in Einrichtungen nach Nummern 1 und 2 abgeleistet werden.

Ort und Zeitpunkt der praktischen Ausbildung regelt die Schule. Dabei ist sicherzustellen, dass die Schülerin oder der Schüler während der Schulferien mindestens fünf und höchstens sechs Wochen Urlaub pro Jahr erhält. Die Schule und die Einrichtung der Altenhilfe oder Altenpflege legen gemeinsam den Ausbildungsplan fest.

Nach Abschluss der praktischen Ausbildung in den einzelnen Einrichtungen haben die Schülerinnen und Schüler der Schule einen Bericht über ihre Tätigkeit und eine Bescheinigung der Einrichtung über die ordnungsgemäße Durchführung der praktischen Ausbildung einzureichen.

Die Leistungen, die die Schülerinnen und Schüler während der praktischen Ausbildung erbringen, werden von den beteiligten Lehrkräften bewertet und in einer Note für das Fach "Praxis Altenpflege und Altenhilfe" zusammengefasst.

Liegt ein Ausbildungsvertrag vor, erfolgt in der Regel eine Ausbildungsvergütung über den Betrieb.


Gerne helfen wie Ihnen bei der Suche nach geeigneten Ausbildungseinrichtungen.

Wir bieten in einem Schulgebäude verschiedene Schulformen in verschiedenen Berufsfeldern. Die Anmeldung ist bis zum 20.2. möglich für Berufseinstiegsschulen, Berufsfachschulen, Berufliche Gymnasien und Fachoberschulen.

Mehr lesen

#80afac