FS Sozialpädagogik

Aufnahmevoraussetzungen

 
  • Realschulabschluss – SEK I
  • Abgeschlossene Berufsschulausbildung als Staatlich geprüfte/r Sozialpädagogische/r Assistent/in mit mindestens befriedigenden Leistungen im Fach Deutsch, im berufsbezogenen Lernbereich und im Bereich der praktischen Ausbildung (alternativ zusätzlich mindestens einjährige Berufstätigkeit) Oder
  • Eine gleichwertige, für die Fachrichtung einschlägige Berufsausbildung Oder
  • Wenn die Klasse 12 der Fachoberschule – Gesundheit und Soziales – in dem Schwerpunkt Sozialpädagogik erfolgreich besucht wurde und festgestellt wird, dass eine Eignung besteht Oder
  • Ein erworbener Hochschulabschluss mit mindestens 600 Zeitstunden begleiteter Praxisausübung in sozialpädagogischen Tätigkeitsfeldern (alternativ eine mindestens einjährige einschlägige Vollzeittätigkeit)
 

Ziele

Die Ausbildung zur Erzieherin/ zum Erzieher soll die Schülerinnen/ Schüler befähigen, in sozialpädagogischen Einrichtungen selbständig sozialpädagogisch mit Gruppen zu arbeiten. Die Auszubildenden werden in die Lage versetzt, selbstständig und eigenverantwortlich Bildungs-, Erziehungs- und Betreuungsaufgaben in sozialpädagogischen Tätigkeitsfeldern wahrzunehmen. Dazu gehören u. a. Tageseinrichtungen für Kinder, Kinder - und Jugendarbeit, Hilfen zur Erziehung, sozialpädagogische Tätigkeiten in der Schule sowie Tätigkeiten im Arbeitsbereich „Menschen mit besonderen Bedürfnissen“. Mit dem erfolgreichen Besuch der Fachschule wird die Berechtigung erworben, die Berufsbezeichnung entsprechend der Fachrichtung zu führen:

„Staatlich anerkannte Erzieherin" / „Staatlich anerkannter Erzieher”

Prüfung / Abschluss

Die Ausbildung schließt mit einer schriftlichen und einer praktischen Prüfung. Zudem erfüllt der erfolgreiche Besuch der Fachschule die Zuerkennung der allgemeinen Fachhochschulreife, welche entsprechend im Abschlusszeugnis bescheinigt wird.

Unterrichtsorganisation

Berufsübergreifender Lernbereich:

Deutsch/Kommunikation, Englisch/Kommunikation, Politik, Sport, Religion, Mathematik, Naturwissenschaften

Berufsbezogener Unterricht - Fachtheorie mit den Modulen:

  • Entwicklung professioneller Perspektiven
  • Netzwerkarbeit und Qualitätsentwicklung
  • Diversität und Inklusion
  • Individuelle Lebenslagen
  • Professionelle Entwicklungs- und Bildungsbegleitung
  • Pädagogische Arbeit mit Gruppen
  • Professionelle Gestaltung von Bildungsprozessen
  • Erziehungs- und Bildungspartnerschaften
 

Berufsbezogener Unterricht – Fachpraxis

Die praktische Ausbildung wird in zwei geeigneten sozialpädagogischen Einrichtungen mit verschiedenen Arbeitsfeldern durchgeführt und umfasst insgesamt 600 Zeitstunden. Der Theorieunterricht und die praktische Ausbildung finden im Blockunterricht statt. Im ersten Halbjahr werden zunächst theoretische Grundlagen vermittelt. Im zweiten Halbjahr findet die Ausbildung am Lernort Praxis statt.

Anmeldung bis zum 20. Februar

Ansprechpartnerin:

Frau Thorwarth
BBS Winsen (Luhe), Bürgerweide 20, 21423 Winsen (Luhe), Tel.: 04171 8819-0
E-Mail: m.thorwarth(at)bbswinsen.de

Wir bieten in einem Schulgebäude verschiedene Schulformen in verschiedenen Berufsfeldern. Die Anmeldung ist bis zum 20.2. möglich für Berufseinstiegsschulen, Berufsfachschulen, Berufliche Gymnasien und Fachoberschulen.

Mehr lesen

#00978f