Zusatzqualifikation Europa

Zusatzqualifikation Europakauffrau / Europakaufmann

Durch die verstärkte Internationalisierung vieler Unternehmen nimmt die Bedeutung von Außenhandelskenntnissen und international kompetenten Mitarbeitern immer mehr zu.

Für viele Auszubildende ist die Zusatzqualifikation „Europakauffrau / Europakaufmann“ ein wichtiger Baustein in ihrem beruflichen Profil. Sie können damit wichtige Bestandteile einer internationalen  Berufskompetenz nachweisen:

+  Außenhandelskenntnisse

+  Sprachkenntnisse

+  souveräner Umgang mit fremden Kulturen

+  internationale Betriebserfahrungen

+  Engagement und Eigenständigkeit

+  IT-Kompetenzen

+  u. v. m.
 

Zielgruppe

Die Zusatzqualifikation „Europakauffrau / Europakaufmann“ richtet sich an motivierte und leistungsstarke Auszubildende aus den Bereichen:

  • Groß- und Außenhandel
  • Spedition und Logistik
  • Büroberufe

Vorteile für die Auszubildenden

Vorteile für die Auszubildenden sind u. a.

  • Erwerb internationaler Qualifikationen und Kompetenzen
  • Wettbewerbsvorteile auf dem Arbeitsmarkt
  • Weiterqualifizierung bereits in der Ausbildung (Zeitersparnis und verbesserte Übernahme- und Aufstiegschancen)
  • Erweiterung des beruflichen und persönlichen Horizonts

Vorteile für die Ausbildungsbetriebe

Vorteile für die Ausbildungsbetriebe sind u. a.

  • qualifizierte Mitarbeiter
  • flexiblere Einsatzmöglichkeiten
  • neue Impulse
  • motivierte Auszubildende

Zeitplanung & Organisation

Die Zusatzqualifikation läuft parallel zur Ausbildung über zwei Jahre und beginnt im Februar eines jeden Jahres.

Bestandteile sind die folgenden fünf Module:

Modul 1 – Internationale Geschäftsprozesse                              

160 Std. Unterricht (20 Termine über 2 Jahre samstags); Beginn ab 2. Halbjahr des 1. Ausbildungsjahres; IHK-Prüfung zum Abschluss
Modul 2 – Auslandspraktikum

mind. 3 Wochen innerhalb der Ausbildung (umfangreiche Förderung über Erasmus+)

Modul 3 – KMK-Fremdsprachenzertifikat (Englisch)

Prüfung (schriftl. & mdl.) jeweils im März/April des 1. oder 2. Ausbildungsjahres

Modul 4 – Zweite Fremdsprache

Nachweis über eine moderne Fremdsprache, (mind. Niveaustufe A1)

Modul 5 – Europäischer Computerführerschein (ECDL)

Prüfungstermine im Internet

Nach Einreichen aller notwendigen Nachweise für die Module und Bestehen der IHK-Prüfung zum Modul 1 wird das IHK-Abschlusszeugnis der Zusatzqualifikation „Europakauffrau / Europakaufmann“ vergeben

#293f66