BGym Wirtschaft

Berufliche Gymnasien (BGym)

 - früher bezeichnet als Fachgymnasien -

Video-Infos für zukünftige Schülerinnen und Schüler (Stand: Januar 2021)

Da aufgrund der Corona-Pandemie die Durchführung von Informationsabenden nicht in Präsenz bzw. in der Schule möglich ist, haben wir wesentliche Informationen des Abends zu den Beruflichen Gymnasien in einem Video zusammengefasst (43 Min.). Das Video finden Sie ein Stück weiter unten  auf dieser Seite nach dem Video einer Schülergruppe mit einigen Stimmen zu den unterschiedlichen Schwerpunkten unserer Beruflichen Gymnasien. Hinsichtlich des von der Schülergruppe erstellten Videos ein herzliches Danke an Marie, Mats, Connor, Jens und besonders an Maximilian aus dem 11. und 12. Jahrgang!

Virtuelle Informationsveranstaltungen am Di., 9.2.2021 um 16:00, 17:00 und 18:00 Uhr.

Interessierte Schülerinnen und Schüler sowie deren Erziehungsberechtigte am 9. Februar 2021 haben jeweils ab 16:00, 17:00 oder 18:00 Uhr die Möglichkeit, sich durch Lehrkräfte im Rahmen des schulweiten Inforrmationstages im Rahmen von Videokonferenzen beraten zu lassen. Dies erfolgt durch verschiedene Videokonferenzen, deren Links auf dieser Seite am 9.2.2021 eingeblendet werden.

Das Berufliche Gymnasium mit dem Schwerpunkt WIRTSCHAFT

Allgemeines - "Was ist das Ziel der Schulform?"

Das Berufliche Gymnasium mit der Fachrichtung Wirtschaft ist eine Schulform der Berufsbildenden Schulen und vermittelt neben der allgemeinen Hochschulreife auch spezielle berufsbezogene Kenntnisse und Fertigkeiten.

Deshalb wendet sich diese Schulform an alle wissenschaftlich und kaufmännisch interessierten Schüler, die entweder ein Hochschulstudium anstreben oder spezielle Ziele in der Berufsausbildung verfolgen.

Die Berufsbezogenheit dieser Schulform wird sichtbar an den Schwerpunktfächern:

Alle drei Fächer werden in der Einführungsphase (11. Klasse) und in der Qualifikationsphase  (12. und 13. Klasse) durchgehend unterrichtet.

Eingangsvoraussetzungen - "Welchen Schulabschluss muss man haben?"

Eingangsvoraussetzung für das Berufliche Gymnasium sind der Erweiterte Sekundarabschluss I oder der Nachweis der Versetzung in die gymnasiale Oberstufe in einem anderen Bundesland.

Unterricht - "Wie ist der Unterricht organisiert? Was wird unterrichtet?"

Der Schulbesuch gliedert sich in:

  • die Einführungsphase, die dem 11. Schuljahrgang entspricht (Nach der Einführungsphase wird über die Versetzung in die Qualifikationsphase entschieden.)
  • die Qualifikationsphase mit den Kurshalbjahren 1 bis 4 (12. und 13. Schuljahrgang)

Für die Abiturprüfung sind fünf Prüfungsfächer (PF) vorgeschrieben (1. PF – 4. PF: schriftlich, 5. PF: mündlich).  Die ersten drei Prüfungsfächer werden auf einem erhöhten Anforderungsniveau unterrichtet, die anderen zwei Prüfungsfächer werden auf grundlegendem Niveau unterrichtet. 

Abitur - "Worin wird geprüft?" - Prüfungsfachkombinationen 

- Fachrichtung Wirtschaft –
Das erste verbindliche Prüfungsfach ist das Profilfach Betriebswirtschaft mit Rechnungswesen/Controlling.  Bzgl. der Reihenfolge und der Zusammenstellung der restlichen Prüfungsfächer gibt es Wahlmöglichkeiten. So könnenDeutsch oder Englisch oder Mathematik als zweites und drittes Prüfungsfach gewählt werden.

Als viertes (schriftliches) und fünftes Prüfungsfach können (unter bestimmten Voraussetzungen) Volkswirtschaft, Informationsverarbeitung, Mathematik, Fremdsprache oder Deutsch gewählt werden.

Zweite Fremdsprache -"Wer muss sie belegen?"

Schülerinnen und Schüler, die bis zum Ende des Schulbesuchs im Sekundarbereich I nicht in vier aufsteigenden Schuljahren eine zweite Fremdsprache als Pflicht- oder Wahlpflichtfach erlernt haben, müssen während des Besuchs des Beruflichen Gymnasiums von der 11. bis zur 13. Klasse am Unterricht in einer zweiten  - neu zu beginnenden - Fremdsprache (Spanisch) teilnehmen. 

Abschlüsse - "Am Ende steht das "ganz normale" Abitur!"

Hinsichtlich der Prüfungsanforderungen und den  Ausbildungs- und Studiums-berechtigungen ist das Berufliche Gymnasium dem allgemeinbildenden Gymnasium gleichgestellt. Mit der Abschlussprüfung, dem Abitur, wird die allgemeine Hochschulreife erworben. Der schulische Teil der Fachhochschulreife kann unter bestimmten Bedingungen (frühestens) nach dem Besuch der 12. Klasse erworben werden.

Ansprechpartner und Beratung

Herr W. Bosse

(Abteilungsleiter Berufliche Gymnasien / Studiendirektor)

BBS Winsen (Luhe), Bürgerweide 20, 21423 Winsen (Luhe), Tel: 04171 8819-0
E-mail: buero(at)bbswinsen.de

Excel-Berechnungshilfe für die Abiturnote

[mehr/xls-Datei]

#00978f